Ferieninsel an der Tagesschule Roggwil

In den ersten zwei Wochen der Sommerferien 2022 und 2023 bietet die Tagesschule Roggwil neu eine familienergänzende Kinderbetreuung während der Schulferien an. Die Bildungskommission unter der Leitung von SVP-Gemeinderat Adrian Glur hat das Pilotprojekt in der Februar-Sitzung verabschiedet. Die sogenannte Ferieninsel war bereits vor einigen Jahren ein Thema, musste damals aufgrund der hohen Kosten aber verworfen werden. Da sich neu der Kanton Bern an den Kosten der Gemeinden für die Ferienbetreuung beteiligt, wurde eine neue Ausgangslage für das Projekt geschaffen. Die Bildungskommission möchte das neue Angebot nun erstmals in den Sommerferien 2022 und 2023 testen. «Bei der Planung des Pilotprojekts ging es der bürgerlichen Ratsmehrheit darum, dass man das wachsende Bedürfnis diverser Familien im Dorf ernst nehmen möchte und eine geeignete Lösung anbieten will. Gleichzeitig wollen wir dem Angebot die richtige Grösse und den passenden Umfang verleihen, um die finanzielle Belastung für die Gemeinde überschaubar und unter Kontrolle zu behalten.», erklärt Adrian Glur. Die Ferienbetreuung soll laut Glur den Eltern erleichtern, Beruf und Familie zu verbinden und damit ihre Existenz zu sichern. Dies trägt zur sozialen Integration der Familie bei und kann sich positiv auf die Entwicklung der Kinder auswirken. Der Elternbeitrag soll für Familien, welche das Angebot in Anspruch nehmen möchten, erschwinglich bleiben. Der Roggwiler Gemeinderat hat das Pilotprojekt an seiner Sitzung im März gutgeheissen.

Comments are closed.